Bis auf weiters leider nicht mehr erhaltbar !

 

PeatWall - extra *   ( extra abriebfest  *  extra Bewuchs  * extra ergiebig )

- Terrarien Beschichtungsmasse auf Schwarztorfbasis besonders geeignet für Regenwaldterrarien ( mind. 80% Luftfeuchte ! )
- Stark wasserspeichernd, bewuchsfähig, wasserbeständig und ohne Düngerzusätze

                       

Vorteile unserer Beschichtungsmasse für Terrarien-Innenwände
Natürliche Gestaltungsmöglichkeiten sind mit dieser Modeliermasse auf Schwarztorfbasis kein großes Problem. Die beiden Komponenten
ergeben eine Fläche von ca. 1,2 - 1,6 m² bei 0,4 - 0,6 cm Auftragshöhe. Die gute Wasserspeicherfähigkeit sorgt für ein tropisches Regenwaldklima,
begrünt schnell und schont die geschützten Baumfarne. Da beide Bestandteile trocken sind haben sie eine lange Haltbarkeit und somit können
auch kleinere Mengen angerührt werden.

Vorarbeiten
Die zu beschichtenden Glasflächen werden am besten mit Styroporplatten vollständig beklebt ( Aquariumsilikon ) und eine Struktur herausgearbeitet.
Styropor und Füllschaum sollten nach dem Aushärten aufgeraut werden um einen optimalen Halt zu gewährleisten. Das Terrarium kann während des auftragens gedreht werden. Bachläufe und Wasserfälle sind mit Fliesenkleber und Epoxidharz die bessere Alternative, können aber auch mit PeatWall
beschichtet werden was wir aber ausdrücklich nicht empfehlen. Mit der Beschichtung erst beginnen, wenn alle Gestaltungselemente ( Stämme, Wurzeln, Steine, Bachläufe, Wasserfälle usw. ) gut befestigt und ausgehärtet sind, dies erleichtert die Gestaltung.

Zu Beachten
Die Beschichtungsmasse muß einmal vollständig ( nicht nur an der Oberfläche ) austrocknen. Es können sich kleine Risse bilden, welche sich selbst
wieder verschließen. Nach dem durchtrocknen 2 - 3 Wochen sehr gut feucht halten. Sollte sich Schimmel bilden einfach mehrmals mit Wasser anfeuchten.
Spritzer in die Augen sofort mit Wasser ausspülen.  

Schauen Sie sich bitte die einzelnen Arbeitsschritte an:
Viel Erfolg und gutes Gelingen wenn Sie unsere Beschichtungsmasse verwenden!


Als Hilfsmittel : 10 Liter Eimer, Wasser, Rührstab, Esslöffel, Holzspatel, Spachtel und Latex-Handschuhe

 

So erhalten Sie die zwei Komponenten. Gesamtmenge ca. 5,5 - 6 Liter zu einem Preis von 25,00 € inkl. MwSt.

 

Die zwei Komponenten werden in einen Eimer geschüttet.

 

Die zwei Komponenten werden in trockenem Zusand gut gemischt.

 

Erst dann wird langsam kaltes Wasser zugegeben ( ca. 2 - 3 Liter ) und gut verrührt bis eine matschige Masse entsteht.

 

Gut durchmischen und auch während der Anwendung immer wieder etwas Wasser zugeben,
damit diese nicht zu trocken wird und gut auf dem Styropor haftet.

 

Die zu beschichtenden Wände sind mit Styropor verkleidet. Dieses wurde mittels Drahtbürste bzw. grobem Schmiergelpapier
aufgeraut und in Form gebracht. Der Bachlauf und die Felsformationen sind aus Fliesenkleber modeliert und mit Epoxidharz versiegelt.
Etwas Sand aufgestreut wirkt nicht so glänzend und sieht später natürlicher aus.

 

Immer die zu beschichtende Seite nach unten legen erleichtert das modelieren. Sollte dies nicht möglich sein stellt dies kein Problem dar,
denn die Masse hält auch an senkrechten Stellen sehr gut. Die Beschichtungsmasse wird großzügig aufgebracht.

 

Mit einem Löfffel lässt sich die Masse am besten verteilen und auch andrücken. Immer auf genügend Feuchtigkeit achten
und wenn nötig, nach und nach etwas Wasser zu der Masse in den Eimer geben und durchrühren.

 

Ist eine Seite fertig beschichtet wird das Terrarium zum leichteren aufbringen gedreht. Die Beschichtung hält auch über Kopf
bei richtiger Anwendung. ( tropft sie ab, ist sie zu nass - Bröckelt sie herunter, ist sie zu trocken! )
Die Masse sollte ca. 0,4 - 0,6 cm dick aufgetragen werden.

 

An den Kanten zum Glas sehr sorgfältig auftragen.

 

Wenn die matschige Masse gut festgedrückt wird, erhöht sich die Haltbarkeit. Die sollte mittels Löffel oder Hand ( Latex-
Handschuhe anziehen - Einzelner Finger kann auch feucht gemacht werden ) erfolgen. 

 

Mit Holzspatel in verschiedenen Abmessungen kommt man auch an enge bzw. schwer zugängliche Stellen.
Wir decken uns immer bei Mc.Donald`s damit ein.

 

Nun wird die andere Seite beschichtet. Am einfachsten an der Glaskante anfangen. Werden die Seiten komplett mit PeatWall
beschichtet auf jeden Fall 1 cm Abstand zur vorderen Belüftung freilassen, da es sonst passieren kann, dass die Feuchtigkeit nach aussen dringt!

 

Die Rückwand und beide Seiten sind beschichtet, das Terrarium kann sofort aufgestellt werden

 

Bodenteile die vermoosen sollen, werden auch mit PeatWall großzügig beschichtet.

 

Damit diese Flächen auch ständig feuchtgehalten werden ( ohne viel gießen ), bohren wir mit einem 15 mm dickem
Bohrer Löcher in die Tiefe ( unterhalb des Grundwasserspiegels ) und stopfen diese mit PeatWall gut aus.

 

Die Beschichtungsmasse muss nun vollständig von alleine austrocknen ( keine Heizquelle wie Sonne, Fön usw. sowie Lüfter ) und
darf während dieser Zeit auch nicht mechanisch beansprucht werden, damit diese auch gut haftet. 1 - 2 Wochen Trockenzeit je nach Stärke.
Dieses Terrarium hat die Maße 60 x 40 x 85 cm und es wurden 2/3 einer ganzen Packung ( ca.6 Liter je Packung Fertigmasse ) PeatWall verbraucht!

 

Ist alles gut durchgetrocknet beginnt nun die Zeit des Befeuchtens. Hier gilt lieber zu feucht als zu trocken. 2 - 3 mal täglich sehr gut
besprühen. Sollte sich Schimmel bilden einfach noch feuchter halten ( dieser verschwindet nach ein paar Tagen ). Wichtig für gutes wachsen
vom Moosen ist auch eine gute Beleuchtung des Terrariums.

 

Eines unserer Testterrarien nach ca. 2 Monaten Einlaufzeit. Das Moos an der Rückwand wurde nicht "geimpft"!

 

An gut beleuchteten Stellen stellt sich ein Bemoosen schon nach 6 - 8 Wochen ein.

 

Das PeatWall zieht die Feuchtigkeit wie ein Schwamm an, deshalb immer ständig Wasserstand kontrolieren!

 

Auch andere Pflanzen können auf dem PeatWall gut verwurzeln.

 

Bachläufe und Wasserfälle bitte nicht beschichten, da sonst der Wasservorrat sehr schnell leergesogen würde.


Moose die von alleine austrieben.

 

Nach 3 Monaten sprieste auch das Javamoos, welches mein Sohn am Rand des Bachlaufes allerdings"impfte"!

 

 

Der Bachlauf beginnt zuzuwachsen

 

Nach 4 Monaten schnitten wir das Javamoos aus den Bachläufen zurück, da täglich Wasser nachgefüllt werden musste.

Bei Interesse an PeatWall extra können Sie sich auch persönlich persönlich an uns.

Die Wasserwerte in unseren Testbecken wurde bei 23 C° Wassertemperatur gemessen und entspricht dem Durchschnitt mehrerer Becken!

Der PH Wert des Wassers liegt bei ca. 7,0
Nitritgehalt :  0,05 - 0,1 mg/l
Nitratgehalt : < 20 mg/l
Eisengehalt:  0,05 mg/l

Diese Werte liegen zwischen den Werten von Aquariumsüßwasser und Teichwasser. Wir halten in einem Terrarium dieser Beschichtung
sogar Färberfrösche, Rotkehlanolis sowie Zebrabarben und ( Süßwasserschnecken eingeschleppt ). Die Rotkehlanolis zeugen fleisig Nachwuchs. Die Färberfrösch beginnen gerade mit dem regelmäßigem Ablaichen.

Um ein optimales Habitat für Ihre Tiere zu gewährleisten empfehlen wir mindestens eine Einlaufzeit des Terrariums von 1 - 2 Monaten abzuwarten
und erst wenn Temperatur, Beleuchtung und Luftfeutigkeit stimmen mit dem Besatz der Tiere anzufangen. 
Die Bepflanzung und das Ausbringen verschiedener Sporen kann gleichzeitig mit der Bewässerung erfolgen. 

Verarbeitung und Gebrauchsanweisung
Bitte beide Komponenten trocken gründlich vermischen. Staub nicht einatmen. Anschließend unter Zugabe von kaltem Wasser so lange anrühren, bis eine matschige Masse entsteht. Ist die Masse zu trocken klebt sie schlecht. Ist die Masse zu nass verläuft sie zu stark. Während der Verarbeitung kann Wasser zugegeben werden. Mit einem Löffel die Masse ca. 0,4 -0,6 cm dick auftragen und mit einem Holzspatel, Finger oder Ähnlichem auf die vormodellierte Fläche festdrücken. Ist alles fertig modelliert, muss die Beschichtung vollständig langsam austrocknen (bitte nicht mit Heizstrahler, Sonne, Fön u.s.w.) wozu ca.
5 – 8 Tage benötigt werden. Es ist unbedingt nötig dass die Masse vollständig austrocknet! Danach die ersten 2 – 3 Wochen das PeatWall immer gut feucht halten. Bei ausreichend Beleuchtung und Feuchtigkeit werden schnell die Flächen vermoosen. Das gezielte Impfen von Moossamen u. Sporen
verkürzt diesen Vorgang erheblich.
Hilfsmaterial : 10 l Eimer, Wasser, Rührstab, (Ess)-Löffel, Holzspatel und Gummihandschuhe bitte vorher bereitstellen.
Zusammensetzung: Zement, Zusatsstoffe, Zuschläge, organische Stoffe
Nach vollständiger Durchtrocknung ist das Bindemittel trinkwasserneutral!
Abfüllung u. Vertrieb
Terraristik Ruppert, Waldstettergasse 11, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171-9984852

Gilt für das Bindemittel :

 

 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen! 
 Reizt die Haut - Gefahr ernster Augenschäden
 Bei Berührung mit den Augen bzw. verschlucken sofort     
 gründlich mit Wasser ausspülen und ärztlichen Rat einholen