Mikrowellen – wie sinnvoll sind sie wirklich?

Standard

Ab den 1970er Jahren hielten Mikrowellen Einzug in die Haushalte. Besonders in den USA sind Mikrowellen sehr beliebt. Dort haben über 90 Prozent der Haushalte eine Mikrowelle in der Küche stehen. In Deutschland sind immerhin knapp 75 Prozent der Haushalte mit einem Mikrowellenherd ausgestattet. Doch viele Menschen sind der Technologie auch nach vielen Jahren noch eher kritisch gesinnt. In vielen Kreisen hört man davon, dass Mikrowellen gefährlich sind und Krebserkrankungen fördern können. Ist an dieser Behauptung etwas Wahres dran und sind viele Haushalte durch die kleinen Geräte gefährdet?

Keine Panik vor Mikrowellen

Vor Mikrowellen muss man keine Angst haben, die Technologie ist weitgehend ungefährlich und bei den modernen Geräten sind Bedienungsfehler ziemlich ausgeschlossen. Woher aber kommt die Angst vieler Menschen? Mikrowellen können blind machen, das stimmt tatsächlich. Doch dafür müsste man genau in die Strahlungsquelle schauen. Doch die ist bestens abgeschirmt. Durch das Metallgitter im Fenster der Mikrowelle können die Strahlen nicht durchgehen. Die Strahlen erhitzen wasserhaltige Lebensmittel dadurch, dass die Wassermoleküle in den Speisen zum Schwingen angeregt werden. Sorge vor gefährlichen Veränderungen des Essens muss man also nicht haben. Mikrowellen sind ziemlich sichere Geräte.

Vorteile von Mikrowellen

Wer eine Mikrowelle hat, der ist meist ziemlich zufrieden. Mikrowellen haben tatsächlich auch einige Vorteile, die sie in keiner Küche missen lassen.

  • Einfaches Erwärmen: Mikrowellen können Speisen ganz einfach wieder aufwärmen. Je nach Leistung der Mikrowelle reicht bereits eine Minute, um etwa die Paste von gestern wieder auf Verzehrtemperatur zu bringen.
  • Kompaktherd: Mikrowellen sind in der Regel kompakt und bieten teils viele praktische Funktionen. Man kann Lebensmittel erwärmen und langsam auftauen. Pommes, Pizza und Fertiggerichte können dank bestimmter Voreinstellungen optimal zubereitet werden, fast wie aus dem Backofen.
  • Energiesparend: Die Mikrowellenstrahlung erwärmt die Speisen von innen heraus. Es findet eine direkte Energieübertragung statt, die es bei Herden nicht gibt. Es dauert viel länger eine Speise im Topf zu erwärmen, als in der Mikrowelle. Eine Anschaffung kann also auch Geld sparen.

Mit einem Mikrowellen Vergleich finden Sie die besten Mikrowellen auf einen Schlag und können sich so für das beste Modell entscheiden. Mit Mikrowellenherden lassen sich Speisen schonend zubereiten und Garen, was für eine fettarme Ernährung praktisch ist. Wie das Fasten den Stoffwechsel anregen kann und sogar das Altern verlangsamt, erfahren Sie in einem unserer anderen Artikel.

Nachteile von Mikrowellen

Mikrowellen haben einige Vorteile. Wer erst einmal einen Mikrowellenherd hat, möchte den auch nicht mehr hergeben. Doch ganz perfekt sind die kompakten Kästen eben auch nicht. Folgende Nachteile gibt es:

  • Ungleichmäßiges Erwärmen: Physikalisch bedingt gibt es bei Mikrowellen ein Problem. Es bilden sich Wellenberge und Wellentäler aus. Während es bei den Wellenbergen schön heiß wird, bleibt das Wellental kalt. Mit Drehtellern kann man dem Problem allerdings ziemlich gut entgegenwirken. Moderne Mikrowellen lösen das Problem auch durch mehrere Strahlungsquellen.
  • Keimgefahr: Durch das ungleichmäßige Erwärmen können bestimmte Keime nicht vollständig abgetötet werden. Rohes Fleisch und Fisch sollte man daher nicht in der Mikrowelle garen und direkt verspeisen.
  • Kein Knusper: Brötchen, Pommes und Pizza kommen aus der Mikrowelle meist nicht sehr knusprig heraus. Immerhin werden die Speisen nur erwärmt und nicht gebacken. Moderne Mikrowellen haben daher oft einen Umlufterhitzer, mit dem die Pizza dann doch gelingt.

Woran erkennt man eine gute Mikrowelle?

Bei der großen Auswahl an Mikrowellen ist es ziemlich schwer sich für ein Modell zu entscheiden. Immerhin möchte man für sich das bestmögliche Modell kaufen. Einige Anhaltspunkte gibt es dennoch. So sollte man sich zunächst für den Typ der Mikrowelle entscheiden. Wer gerne und oft Pizza und andere Backofenspeisen isst, für den ist eine Ofenmikrowelle die optimale Entscheidung. Wer lieber gegartes Essen mag, der wird mit einer Mikrowelle mit Garfunktion zufrieden sein. Eines müssen aber alle Modelle erfüllen: Sie sollten einfach handhabbar sein. Keine komplizierten Funktionen und Tasten, sondern schlichte und einfache Bedienung.

Daneben spielen Eigenschaften, wie die Leistung und die Pflegeleichtigkeit eine wichtige Rolle. Ein Sichtfenster muss vorhanden sein und dieses sollte natürlich hochwertig und sicher verbaut sein. Bereits ab unter 100 Euro kann man eine gute Mikrowelle erwerben.